Immer über Aktuelles der Tierhilfe Finikounda auf dem Laufenden sein: folgen Sie uns bei Facebook!

Aktuell

 

immer aktuell

Wir suchen STÄNDIG Reisepaten für Tiere, die bereits vermittelt sind, aber noch eine Reisemöglichkeit in ihr neues Zuhause benötigen. Hierfür suchen wir laufend Reisepaten, die einen Hund entweder im Auto/Camper oder im Flugzeug als Flugpate mitnehmen können.

Entstehende Kosten werden selbstverständlich durch uns getragen!

Transportboxen, in denen Hunde nach Deutschland oder Österreich gereist sind, müssen auch wieder zu uns zurückkommen. Hierfür suchen wir Camper oder genügend große Fahrzeuge/Anhänger, in denen eine oder mehrere Boxen mit nach Finikounda gebracht werden können! Wer noch Platz in seinem Auto hat,möge sich bitte melden! Ober- und Unterteil der Boxen werden ineinander gelegt und nehmen so nicht allzuviel Platz in Anspruch.

2018 beginnen wir mit einer neuen Ausstattung für unsere Hütten, die wir Hunden, die bisher in Fässern oder Tonnen leben oder gar keinen Schutz haben, zur Verfügung stellen.

Aus ausgedienten Netzen, die bei der Olivenernte eingesetzt werden, kann man nämlich wunderbar Polster für die Hütten herstellen. Die Polster haben den Vorteil, dass sie - im Gegensatz zu Decken - hereingetragene Feuchtigkeit nicht halten und noch dazu eine weiche Unterlage für den Hund darstellen und auch gegen die Bodentemperatur isolieren.

Aktuell erhielt Hündin Lisa eine Hütte mit dieser Ausstattung :)

 

24.12.2017

 

In wenigen Tagen ist das Jahr 2017 vorüber und ein Jahr, von dem wir noch nicht wissen, was es uns bringen wird, bricht an.

 

Das vergangene Jahr war bei uns ein bisschen anders als die vorhergehenden:

 

Das hat man unter anderem daran gesehen, dass 2017 die Anzahl der Hunde, die wir in ein neues Zuhause geschickt haben, deutlich niedriger als in anderen Jahren war: nur 12, wenn man die Tiere, bei deren Adoption durch Urlauber wir assistiert haben, nicht mitzählt. Ja, das übersetzt sich in nur einen Hund pro Monat! (Es wird noch einer hinzukommen, aber das geben wir morgen nach der Bescherung erst bekannt ;) )

 

Gleichzeitig haben wir dieses Jahr zum ersten Mal Hunde „nur“ impfen und kastrieren lassen, und sie dann mit unserem speziellen Plakettenhalsband versehen wieder auf die Straße entlassen. Von diesen Hunden leben nicht mehr alle, was uns leider nicht überrascht, aber dennoch sehr traurig macht :(

Trotzdem wird dies die Strategie sein, die wir auch weiter verfolgen werden, während wir gleichzeitig weiter auch Hunden, die an kurzer Kette und oft ohne Unterschlupf gehalten werden, zu Laufleinen und Hütten verhelfen werden.

 

Wir haben uns diese Entscheidung, die Vermittlungen herunterzufahren, nicht leicht gemacht, sehen aber, dass die Taktik „Streunerhunde-von-der-Straße-nehmen-und-vermitteln“ lediglich dazu führt, dass immer mehr Hunde auf der Straße landen und gezielt auch Hunde aus Nachbarorten nach Finikounda verfrachtet wurden, weil… sich da ja die verrückten Tierschutzhühner schon kümmern würden…Das Ganze ist ein wenig mit einem Hamsterrad vergleichbar: je schneller man läuft, desto schneller muss man laufen, desto schneller muss man laufen, desto schneller muss man laufen…

 

Nun, wir konnten so schnell ganz einfach nicht mehr laufen…

 

In begründeten Ausnahmefällen werden wir weiterhin versuchen, Tieren ein Zuhause zu finden, aber unser Schwerpunkt wird auch 2018 auf Kastrationen von Hündinnen und Katzen liegen, wobei wir auch Hunde von griechischen Haltern mit einbeziehen, wenn die Halter kein Geld haben, sich selber nicht kümmern wollen, oder schlicht die Notwendigkeit für eine Kastration gar nicht sehen.

 

Gleichzeitig läuft das Laufleinen- und Hüttenprojekt weiter, und natürlich versuchen wir auf täglicher Basis, durch unseren Umgang mit unseren eigenen Hunden ein gutes Vorbild zu sein. Tatsächlich sehen wir in Finikounda stets mehr Leute, die mit ihren Hunden spazierengehen oder sogar mit ihren Hunden Übungen durchführen. Wir sehen sogar Laufleinen, die von den Haltern selbst installiert worden sind. Zu unseren größten Erfolgen zählt aber sicher die Tatsache, dass die Mund-zu-Mund-Propaganda unter den Griechen läuft, und sich stets mehr Finikoundaner ans uns wenden, damit wir uns um eine Kastration ihres Tieres kümmern.

 

Kurzum: wir tun weniger, das aber nicht weniger gewissenhaft.

 

2017 war auch wieder ein Jahr unserer Helfer: unserer Spender, unserer Adoptanten, unserer Fahrer, unserer Vermittlungshelfer, unserer Futterbringer, einfach aller Menschen, die uns in welcher Form auch immer unter die Arme gegriffen haben oder uns auch nur Mut gemacht haben. Diesen Menschen gilt unser ganz besonderer Dank, denn ohne sie ginge es schlichtweg einfach gar nicht!

 

Wir wünschen all unseren Helfern und Euch allen glückliche, frohe, entspannte Feiertage mit vielen schönen Momenten, und ein gutes Jahr 2018! Möge es Glück, Gesundheit und Frieden bringen! Möge die Welt ein besserer Ort werden, für Menschen und für Tiere…

 

Andrea

 

Model für unsere Weihnachtsbilder war natürlich Katerkind Vinci; für ihn suchen wir ein Zuhause in Wohnungshaltung mit gesichertem Freisitz, denn er ist geh- und sehbehindert :(

 

10. Dezember 2017, 2. Advent

 

a, wir haben das letzten Sonntag auch schon gesagt, möchten es aber nochmal wiederholen (steter Tropfen höhlt den Stein!):

Tiere sind keine Sachen!
Tiere sind Lebewesen!
Lebewesen wie Ihr und wir!
Und Lebewesen verschenkt man nicht!
Nicht zu Weihnachten!
Nicht zum Geburtstag!
Einfach GAR NICHT!

Plüschtiere dagegen: Süß! Kuschelgeschenk! Zum mit ins Bett nehmen - oder zum Weiterverschenken, Ignorieren oder schlimmstenfalls zum in-den-Müll werfen.

Weihnachtsgeschenk: Plüsch ja, Leben nein!

Wir wünschen Euch allen einen schönen 2. Advent 

 

03. Dezember 2017, 1. Advent

 

Wir klingen heute mal etwas lehrmeisterlich, gehen dabei aber davon aus, dass Sie, die Sie Fans unserer Seite sind, diese Belehrung eh nicht benötigen! Aber vielleicht mögen Sie dies teilen, damit auch Leute, die mit Tierschutz nichts am Hut haben, erreicht werden…

 

Soooo, mit dem heutigen 1. Advent hat der Countdown zum Weihnachts- und damit Geschenketag offiziell begonnen. Am schönsten wäre es ja, wenn man sich zu dieser Jahreszeit gar keine Gedanken über gedankenlos gekaufte und verschenkte Tiere zu machen bräuchte. Leider ist es aber so, dass jedes Jahr lebende Tiere verschenkt werden als wären sie eine Sache. Eine Sache kann man schnell mal eben umtauschen, weiterverschenken oder auch direkt in den Müll kloppen, wenn sie nicht gefällt.

 

Aber was passiert, wenn man überraschend ein Tier geschenkt bekommt, ohne sich gründlich darauf vorbereitet zu haben? Anfangs freut sich vermutlich jeder: da liegt ein süßes Tier unter dem Weihnachtsbaum. Aber dann stellt sich heraus: dieses Tier ist nicht gekommen, um nur die Bedürfnisse des Menschen zu befriedigen, sondern hat auch eigene Bedürfnisse: es braucht Nahrung, es muss beigebracht bekommen, auf die Toilette zu gehen oder Gassi zu gehen (klappt das nicht, und bekommen stattdessen der Teppich oder das Parkett Flecken, geht der Lösungsprozess zwischen Mensch und Tier gleich noch viel schneller), es möchte beschäftigt werden und braucht Aufmerksamkeit – auch, wenn der Mensch vielleicht gerade etwas Wichtigeres oder Spannenderes zu tun hat, oder einfach lieber gar nichts tun möchte.

 

Tja, und dann dauert es nicht lange, bis sich die ungefragt verschenkten Tiere auf der Straße oder in einem Tierheim wiederfinden oder von Hand zu Hand weitergereicht werden, und zwar völlig ohne eigenes Verschulden, denn der einzige, der sich schuldig gemacht hat, ist – mal wieder – der Mensch, der gedacht hat, Tiere sind zur Bespaßung des Menschen da. Nein, sind sie nicht! Und deshalb möge sich doch bitte jeder gut überlegen, dreimal überlegen, ob es nicht sinnvoller ist, ein Stofftier, das es nicht übelnimmt, wenn es aus der Hand gelegt und später gar ganz vergessen wird, zu verschenken, statt eines lebenden Wesens, wie Ihr und wir eines sind.

 

Selbstverständlich gibt es auch Familien, in denen schon ganz lange darüber nachgedacht wird, ob man nicht einem Tier ein Zuhause geben möchte, in denen reiflich überlegt wurde, in denen man sich gut informiert hat, was ein Tier braucht, und ob man Zeit und Möglichkeit hat, den Bedürfnissen des Tieres gerecht zu werden. Wenn dann Weihnachten die Zeit ist, in der man den lang gehegten und überlegten Wunsch endlich erfüllt, so ist dagegen rein gar nichts einzuwenden.

 

Das ganze Jahr über möchten wir bitten: don’t shop – adopt!

 

 

Katerbaby VINCENT wurde verletzt gefunden: seine rechte Vorderpfote war am Abfaulen! Auch seine Hüfte ist beschädigt. Und Herpes hat er auch noch!

Eine Vermittlung ist hoffnungslos?

Nein, das wollen wir nicht glauben!

Lesen Sie den kompletten Bericht zu Vinci, wie wir den Kleinen rufen, hier!

Ende September 2017

Lisa, die wir schon seit ihrer Welpenzeit betreuen (Laufleine, Hütte, Impfungen, Kastration) wurde von ihrem Halter auf die Straße entlassen, weil sie angeblich nichts tauge. 

Welch einen Diamant von Hund er da verstoßen hat, er wird es vermutlich nie erfassen.

Lisa hat Lust und Laune mit ihrem Menschen zusammenzuarbeiten, ist dabei verschmust, bringt alles mit, was man sich als Mensch nur von einem Hund wünschen kann :)

Wir suchen das Super-Duper-Zuhause für sie!

Anfang Juni 2017

GISÉLE! Weil sie sich sehr zur Kamera hingezogen fühlt, konnte dieses Hundemädchen nur einen Topmodelnamen erhalten!

Gisèle also, ab sofort bei uns in der Vermittlung, bereits geimpft und (negativ) auf Mittelmeer-krankheiten getestet!

Ein sanftes Wesen, das einen Menschen zum Anlehnen sucht!

19. Mai 2017

 

JEWEL: ab sofort auf einer Pflegestelle in Düsseldorf!

Unser kleiner Rohdiamant, der noch etwas Feinschliff benötigt, ist heute umgezogen und kann ab sofort persönlich und aus der Nähe kennengelernt werden!

Voraussetzung hierfür ist, dass Sie uns bereits unseren Fragebogen zugeschickt haben :)

09.05.2017 GERADE WIEDER BRANDAKTUELL: WIR SUCHEN FLUGPATEN NACH HAMBURG FÜR TARTOUFO! ALS ABFLUGORTE KÄMEN KALAMATA, ARAXOS ODER AUCH ATHEN IN FRAGE!

UPDATE: Reisepaten wurden gefunden!!!

EL01.05.2017

 

NEU in der Kategorie Straßenhunde: JEWEL (Schäferhundmischling)

25.04.2017

Ylvi hat ihren Rucksack gepackt und sie ist auf dem Weg zu ihrer neuen Pflegestelle in der Nähe von Regensburg - hoffentlich einen Schritt näher an ihrem neuen Zuhause...

Wenn Sie Ylvi kennenlernen und adoptieren möchten, dann senden Sie uns zunächst bitte den Interessentenfragebogen zu, danke!

17.04.2017

Und sowas findet man in Finikounda anstelle von Ostereiern! :(

NEU in der Vermittlung: TARTUFO!

Unser Team von der Tierhilfe Finikounda wünscht allseits FROHE OSTERN!

 

 

 

31.03.2017

 

Neu in der Kategorie "Straßenhunde": RUBY (sie ist die Mama von Welpenmädchen Ylvi)

29.03.2017

 

NEU in der Vermittlung: das zuckersüße Welpenmädchen YLVI :)

28.03.2017

 

Heute wurde bei dem von uns betreuten Eselchen wieder eine Pediküre vorgenommen :)

Den Bericht und Fotos vom heutigen Termin finden Sie auf der Seite "Eselchen"!

02.03.2017

Innerhalb nur eines Tages wurden 2 x 2 Welpen gefunden, alles Jungen! Da wir weder über eine Tierauffangstation verfügen und es auch keine Pflegestelle für die Kleinen gibt, müssen wir sie notgedrungen in der Kategorie "Straßenhunde" führen :(

25.02.2017

 

Wir haben von unserer TWIGGY Fotos im Griechischen Frühling geknipst und hochgeladen.

Zu Twiggys Album geht es HIER!

 

 

 

15.02.2017: Wir haben das PDF-Dokument mit der Anleitung für den Hütten-Bestellvorgang endlich überarbeitet und Sie können uns nun wieder leicht Hütten bestellen und damit spenden :) Bitte klicken Sie für Details auf den Link zur entsprechenden Seite: Hütten / Futter spenden

10. Februar 2017 - Frisch online: ein Video von Alfons!

Ende Januar 2017

Die Leute unseres ehemaligen Schützlings SOPHIE (letztes Foto in der Gallerie unter diesem Text) haben um die Weihnachtszeit in Zusammenarbeit mit dem FUTTERHAUS KASSEL eine Tannenbaumaktion auf die Beine gestellt! Dabei konnten die Kunden des Futterhaus' für verschiedene Tierschutzvereine Spenden in Form von Futter, Leckerlies oder Spielzeug kaufen.

Gesammelt wurde für uns, für den Verein der Tierfreunde Kalamata und für MIAO Mani. Wie man sieht, ist einiges zusammengekommen und unsere Hunde haben sich von der Spende genauso begeistert gezeigt wie wir selber es auch waren! Klasse Aktion und unser Dank geht an das FUTTERHAUS KASSEL, an Marion und Uli, und an alle beteiligten Helfer und vor allem die Spender! :)

2017 macht unsere kleine MALVE den Anfang! 

Sie ist die erste, die dieses Jahr NEU in die VERMITTLUNG aufgenommen wird

Kategorie: Welpen und Junghunde

Unser Festtagsbotschafter in diesem Jahr ist VIVO!

 

Vivo wurden direkt nach seiner Geburt die Ohren und die Rute abgeschnitten, und eine Woche später wurde er gemeinsam mit seinen vier Geschwistern in einem Müllcontainer entsorgt. Vivo überlebte als einziger, und das auch nur, weil deutsche Urlauber, die ihren Müll wegschmeißen wollten, sein Wimmern aus dem Container hörten. Vivos Geschwister waren in dem schwarzen Müllsack bereits erstickt; nur Vivo konnte sich befreien, um Luft zu holen und zu überleben.

Wir haben Vivo mit frischer Ziegenmilch aufgezogen, alle zwei Stunden erhielt er anfangs tags und nachts zu fressen.

Heute ist Vivo ein wunderbar entwickelter Welpe, der gesund ist, der Lust am Leben hat, der überdurchschnittlich clever ist und schon eine Menge Dinge gelernt hat! Seine neue Familie wartet sehnsüchtig auf ihn und das Jahr 2017 wird er in Deutschland einläuten.

Vivos Leben begann grausam, fand aber eine glückliche Fortsetzung :)

 

Unser Wunsch für 2017: Glück von Anfang an und bis zum Ende! Für alle! Tier und Mensch!

Gesundheit, gute Freunde, freie Zeit zur Besinnung, und genug Geld für die wichtigen Dinge.

Das wirklich Wichtige allerdings kann man nicht kaufen...und das wissen wir alle.

 

In diesem Sinne wünscht die Tierhilfe Finikounda all ihren Freunden und Helfern wunderschöne Festtage und alles erdenklich Gute für das kommende Jahr!

 

Und sollte Ihnen für 2017 noch ein praktischer und schöner Wandkalender fehlen, nun, da hätten wir etwas im Angebot! Schauen Sie doch einmal hier: KALENDER 2017

Dezember 2016

Damai, die als Straßenhündin 001 als erste mit unserer speziellen Halsbandplakette wieder auf die Straße entlassen wurde, konnte umziehen und befindet sich auf einer Pflegestelle und dadurch in der aktiven Vermittlung.

Mehr zu dieser hübschen Maus finden Sie hier: DAMAI :)

26.07.2016

Unser Tierschutzkalender für das Jahr 2017 kann ab sofort auch bei ebay bestellt werden!

Einfach "Tierhilfe Finikounda" in die Suche bei ebay eingeben - voilá!

Sich selber und anderen für nur 10,00 Euro eine Freude machen und die Tierhilfe Finikounda unterstützen - jetzt ganz leicht!

31.05.2016

NEU in der Vermittlung ist TWIGGY (Kategorie Welpen und < 1 Jahr)

 

An dieser Stelle möchten, müssen, wir ankündigen, dass wir bis auf weiteres keine neuen Hunde mehr aufnehmen können.

Twiggy wird bis zum Oktober sehr wahrscheinlich die letzte Kandidatin sein, der wir hier eine Plattform bieten können.

Unser kleines Team ist ab sofort voll in der Saisonarbeit eingespannt, was bedeutet, dass freie Tage oder auch nur Stunden bis zum Herbst gestrichen sind. 

Trotzdessen werden wir uns - so gut es eben geht - weiterhin um Kastrationen, sowie um Laufleinen und Hütten kümmern.

Was die Hunde angeht, so müssen ab sofort die Urlauber einspringen und selber mit anpacken. Wir können jedoch mit Antiparasitika und den für eine Mitnahme des Tieres notwendigen Formalitäten helfen.

 

31.05.2016

Wie toll ist das denn?!!
Tanja, die ja schon zwei von unseren Hunden die Freude gemacht hat, ihnen ein schönes Zuhause zu bieten, hat jetzt auch uns ganz persönlich eine Freude gemacht!
Sie hat eines unserer Bilder - von Alva, wie sie unter Selini steht - in eine wunderschöne Zeichnung verwandelt. Und genau WIE gut sie das Bild wiedergegeben hat, zeigen unsere Montagen mit dem Originalbild.
Wun - der - schön! Danke dafür, Tanja 

SOMMERSAISON:

 

So viele Menschen, die in diesem Jahr nach Griechenland und wieder zurück nach Hause fliegen werden...so viele Menschen, die den Peloponnes besuchen und von dort zurück nach Hause fliegen oder fahren...da sollten doch ein paar Leute dabei sein, die bereit sind, unseren Tieren durch eine Reisepatenschaft zu helfen?

Ob das denn gelohnt wird? 
Und ob: das Gefühl, das man bekommt, wenn man den freudig wartenden Adoptanten ihr Tier übergibt und es in liebende Arme geschlossen wird, zu wissen, man hat zum Glück dieses einen Tieres beigetragen - das ist unbezahlbar!

14.05.2016

Ab und zu gibt es Geschichten, die wir mit großer Freude erzählen. Diese ist so eine!

 

Im März dieses Jahres machte eine Schweizer Familie Urlaub in der Nähe von Finikounda und verliebte sich einen streunenden Junghund, eine blonde Labradormischlingshündin. Gerne hätten sie die Hündin mit in die Schweiz genommen, um ihr dort ein neues Zuhause zu geben, aber das war in dem Moment einfach noch nicht möglich.

Einmal wieder in der Schweiz  ließ sie der Gedanke an die junge Hündin jedoch nicht los. Und so kontaktierten sie eine Bekannte hier vor Ort, ob sie nicht den Hund suchen und bis zu ihrer nächsten Ankunft sicher verwahren könnte. Zwecks leichterer Suche schickten sie ein Foto, das sie in ihrem Urlaub von der Hündin gemacht hatten.

Die Bekannte ist aber auch unsere Bekannte und nun wird es richtig toll: sie suchte zunächst erfolglos nach dem Hund und schickte uns dann das Bild, um zu fragen, ob wir den Hund vielleicht kennen würden.

Na, und ob! Nur zwei Tage vorher hatten wir sie in einer kleinen Stadt in der Nähe von Finikounda von der Straße geholt und nach vorheriger Verständigung zu einer tierlieben Griechin gebracht, die sie vorläufig bei sich unterbringen wollte!

Nur wenige Wochen musste NALA, wie sie jetzt heißt, in Griechenland auf ihre Menschen warten und wurde in dem Zeitraum vollständig geimpft und auch kastriert.

Und gestern nun wurde sie mit großer Freude von Sonja in die Arme geschlossen. Sonja hatte sich mit ihrem Bruder Jörg eigens auf den Weg von der Schweiz nach Griechenland gemacht, um Nala abzuholen!

Toller Einsatz von Sonja und Jörg! Klasse happy ending, so etwas würden wir gerne öfter sehen!

12.05.2016

Heute haben wir unseren ehrwürdigen Hunde-Opi Alfons mit auf einen Spaziergang genommen und festgestellt, dass er ein cooler alter Hundeherr ist! Sein neuer Spitzname daher: THE FONZ ;)

HIER können Sie sich die auf dem Spaziergang entstandenen Bilder ansehen.

07.05.2016

Neue Bilder von unseren sieben Welpen Lunes, Sali, Mercuri, Pempti, Yene, Samdi und Sande sind online!

Zum Anschauen klicken Sie bitte hier :)

06.05.2016

Dies ist keine gute Nachricht: leider mussten wir nun doch unsere Kategorie STRASSENHUNDE einweihen. Die Hündin DAMAI macht den Anfang...

Sie wurde geimpft und kastriert, gegen Parasiten behandelt und danach wieder auf die Straße entlassen, weil unsere Kapazitäten schlichtweg erschöpft sind und derzeit keine weiteren Tiere aufgenommen werden können. WENN Sie Damai in oder um Finikounda begegnen und sich verlieben, dann wenden Sie sich bitte an uns, damit wir Ihnen mit den Formalitäten behilflich sein können. Damai trägt unsere spezielle Plakette.

 

06.05.2016

Laufleine und Hütte für Zoe!

Heute berichtete uns eine griechische Freundin, dass ihre Nachbarin einen neuen Hund hätte, der gar furchtbar aussähe: dünn und voller Zecken. 

Die Geschichte war, dass der Bruder der Nachbarin, welcher in einem Dorf in der Nähe von Finikounda lebt, den Hund rausgeschmissen hätte, weil er angeblich Hühner töte. Die Nachbarin nahm den Hund dann zu sich nach Finikounda und band ihn in ihrem Hinterhof an: kurze Kette, kein Schatten.
Unsere Freundin bat uns, den Hund doch bitte mal anzuschauen, Antiparasitika, sowie Laufleinenmaterial und eine Hütte mitzubringen.

Eine Stunde später hatte sich die Situation von Zoe, wie unsere griechische Freundin die Hündin taufte, grundlegend verändert: sie hat jetzt eine Laufleine von ca. 15 m Länge und eine Hütte, die im Schatten steht. Wir haben sie gegen Ekto- und Endoparasiten behandelt und ihr die neue Hütte mit Leckerlies schmackhaft gemacht ;)

Ach ja, sie hat übrigens Hühner in direkter Nachbarschaft ... und hat sie nicht mal mit dem Hintern angeguckt!

Wenn Ihnen dieser Teil unserer Arbeit gefällt, dann, bitte bitte, denken Sie darüber nach, ob Sie uns nicht eine Hütte spenden möchten. Dies ist ganz einfach per online-Bestellung an unsere Adresse möglich; wie das geht, zeigen wir Ihnen ausführlich auf unserer Seite zum Thema Futter und Hütten spenden.

Diese Hütte, die Zoe jetzt bekommen hat, hat uns Birgit Warth aus Stuttgart auf genau diesem Wege der online-Bestellung gespendet! Wir danken! :) 

PS: dass wir Zoe, wenn sie körperlich in besserer Verfassung ist, auf unsere Kosten kastrieren lassen werden, versteht sich von selbst!

 

29.04.2016

Futter und Hütten spenden ist ab jetzt ganz leicht! Schauen Sie auf unsere Unterseite Hütten / Futter spenden!

26.04.2016

NEU eingerichtet haben wir eine Seite mit einer Anleitung, wie Sie uns und unseren Hunden ganz leicht Hütten per online-Bestellung spenden können! Da wir laufend Laufleinen installieren und auch Hütten zur Verfügung stellen, besteht permanent Bedarf. Was genau gerade benötigt wird, geht aus der Seite hervor und entsprechend können Sie Ihre Entscheidung treffen. Es gibt eine genaue Anleitung zur online-Bestellung. Hier geht es zur Bestellanleitung!

03.04.2016

Es ist wieder Zeit, unsere Hunde mit Scalibor-Halsbändern zu versorgen, um einer Leishmanioseinfektion vorzubeugen. Bänder bekommen nicht nur unsere Vermittlungshunde, sondern auch unsere Laufleinenhunde und einige Hunde von Griechen, denen wir das Band schenken, weil sie es sich nicht leisten können. 
Die Bänder sind nicht gerade günstig...
Vielleicht möchte ja jemand unter Ihnen uns Bänder spenden? Dann melden Sie sich mit einer Nachricht über das Kontaktformular, um die Versandadresse zu erfahren!

19.02.2016

 

In Kürze geht er in Druck: unser Kalender für das Jahr 2017.

 

Das Motto diesmal: "Mach Dein Leben besser: adopTIERE!"

 

Eine Vorschau aller Kalenderblätter finden Sie auf unserer Seite KALENDER 2017 - blättern und freuen :)

14.02.2016

 

Wir wünschen alles Liebe zum Valentinstag!

Unsere Linni hat sich, in der Hoffnung jemand möge sie sehen und sich verlieben, sonntagsfein gemacht :)

10.02.2016

 

Und manchmal hält der Tierschutzalltag auch Überraschungen für uns bereit!

 

Vor einigen Tagen kontaktierte uns eine junge deutsche Urlauberin aus einem Dorf, das ca. 20 Minuten von Finikounda entfernt liegt. Sie hatte eine Ferienwohnung gemietet und der griechische Herr, dem diese Wohnung gehört, hält auf dem Grundstück einen Jagdhund an einer kurzen Kette. Immerhin: der Hund ist geimpft, gechipt, trägt ein Scalibor-Halsband und die Kette war an einem rund um einen Baum gelegten Schlauch befestigt, damit der Hund sich nicht verheddern konnte.

Die junge Urlauberin wollt gerne die Situation der Hündin verbessern und fragte, ob wir nicht beim Installieren einer Laufleine helfen könnten. Das Einverständnis des Hundehalters ist hierzu natürlich zwingend erforderlich!

Aber Tabea (so heißt die Urlauberin) spricht kein Griechisch und der Grieche wiederum keine Fremdsprache.

Und dann lief das so: per whatsapp schickten wir Tabea den Link zu einem unserer Videos, in dem ein Hund (Lisa) vor und nach der Laufleineninstallation gezeigt wird. Ebenfalls per whatsapp an Tabeas Smartphone verschickten wir eine auf Griechisch gesprochene Sprachnachricht an Herrn Kosta.

Tabea spielte dem 85-jährigen (!!!) Kosta Video und Sprachnachricht vor und er nickte häufig zustimmend. Das Video sprach für sich, und in der Sprachnachricht baten wir ihn, uns bei der Werbung für das Laufleinensystem zu helfen, indem er uns eine installieren ließ.

Alles klar: für den kommenden Tag wurde ein Termin gemacht!

Als wir voll Tatendrang und mit Laufleinenmaterial, Antiparasitika (auch für die acht Katzen) und gespendeten Leckerlies (danke, Marlies!) im Gepäck eintrafen, überbrachte uns Tabea die Nachricht, Kostas hätte gerade bereits selber eine Laufleine installiert!  BINGO! Dieser 85-jährige Mann hat whatsapp gesehen und gehört und dann gehandelt!

Okay, die Installation ist nicht perfekt, aber sie funktioniert – und an einen Stopper, damit der Hund, Lassi, sich nicht um die Bäume am Ende wickelt, hatte Kostas auch gedacht! Vor so viel Initiative und Verstand können wir nur unseren Hut lupfen!

Kleine Verbesserungen, die wir vorschlugen, wollte Kostas dann aber doch nicht annehmen – man hat schließlich auch seinen Stolz ;)

 

Passende Geschirre für die Hündin und einen – zumindest noch – freilaufenden Welpen, sowie zwei Leinen ließen wir auch da; auf diese Weise können sich einmietende Urlauber immer mal mit den Hunden spazieren gehen, was Kostas mit Wohlwollen geschehen lässt.

 

Jetzt könnte man anmerken, wir seien ja völlig umsonst gefahren, aber dem ist nicht so! Dieser Tag hat uns mal wieder gezeigt, wieso wir im Tierschutz am Ball bleiben: es gibt auch gute Leute! Und Beispiele machen Schule! Und es gibt Hoffnung. Yes! :)

 

 

27. Januar 2016: 

 

Der Hufschmied aus Athen stattete unserem Eselchen zwecks weiterer Hufbearbeitung einen erneuten Besuch ab.

Bilder vom heutigen Besuch finden Sie HIER!

09.01.2016

 

Was auf's Maul? Manchmal ja!

Ein Plädoyer für den Maulkorb!

20.12.2015

Santa: welcher unserer Schützlinge könnte unseren Festtagsgruß besser überbringen als sie?

 

Gemeinsam mit ihr wünschen wir Ihnen allen, und ganz besonders jenen unter Ihnen, die uns und unsere Tiere auch im vergangenen Jahr wieder unterstützt haben – sei es durch eine Adoption, ein Pflegestellenangebot, eine Reisepatenschaft, einen Fahrerservice, eine Geld- oder Futter- oder Materialspende, medizinische Hilfe, durch Werbung für uns oder einfach durch hier ab und zu mal reinschauen und an uns denken – eine schöne Festtagszeit und alles Liebe für das kommende Jahr!

 

Unser ganz eigener Wunsch: mehr glückliche, respektierte und geliebte Tiere überall!

 

Santas Wunsch: ein Zuhause für alle Tiere, für die ein Zuhause gesucht wird. Wenn eines für sie selber dabei wäre, würde sie sich natürlich besonders freuen; und wir mit ihr!  :)

13.12.2015

Sonntag = Sonnentag = Strandtag ... für SANTA!

Wir glauben: es hat ihr gefallen!

(Sie finden Santa in der Vermittlung in der Kategorie Hündinnen!)

10.12.2015

NEU in der Vermittlung: SANTA (Hündin)

08.11.2015

30.10.2015

Gestern war es für unser Eselchen soweit: der Hufschmied hat endlich die überlangen Hufe gekürzt.

Klicken Sie HIER um mehr Bilder zu sehen und den Bericht zu lesen!

22.10.2015

Für das Eselinchen mit Hufrehe (siehe Eintrag vom 08.10.2015) hat sich vielleicht Hilfe gefunden. Der deutsche Experte für Huforthopädie Jochen Biernat hat sich bereit erklärt, uns zu coachen, damit wir dem armen Esel hoffentlich wieder zu normalen Hufen verhelfen können. Hierfür waren weitere Fotos erforderlich. An dem Tag hatte der Halter den Esel wegen Gewitter im Stall stehen und wir mussten ihn für mehr Licht nach draußen führen. Obwohl Laufen für den Esel nicht leicht ist, war er doch sehr kooperativ, gerade so, als sähe auch er das Licht am Horizont...

Wir haben ein kleines Video gemacht:

17.10.2015

Im Sommer dieses Jahres hatten wir einem Rüden, der in Finikounda an einer kurzen Kette hing, eine Laufleine installiert und auch eine Hütte zur Verfügung gestellt, da er keinerlei Unterschlupf hatte. Die Hütte aus Kunststoff hatte allerdings keine Chance gegen den kürzlich dort aufgetauchten Ziegenbock, der sie als Kletterfels nutzte (siehe Video etwas weiter unten).

Heute nun haben wir eine neue Hütte aufgebaut und unser Dank geht an die Familie B. aus Hamburg, die die Hütte gekauft, geliefert und mit aufgebaut hat!

Sogar der Rüde gab seiner Freude Ausdruck - durch einen Luftsprung ;)

 

Wir hoffen, dass dieses Beispiel Schule macht! Eine Hütte kostet nicht die Welt und ist schnell gekauft und platziert. Wenn Sie in einem Land leben, in dem Hunde ohne Unterschlupfmöglichkeit festgekettet sind, dann sprechen Sie den Halter an und bitten Sie, Laufleine und Hütte installieren zu dürfen.

Unsere Anleitung für die Laufleineninstallation finden Sie hier: LAUFLEINEN

10.10.2015

Denken Sie manchmal, in Ihrem Hund müsse doch ganz bestimmt ein Husky stecken, weil er ständig so zieht? ;)
Dann ist dieses Video für Sie! Bina Lunzer, die sich die Mühe gemacht hat, eine phantastisch funktionierende Methode auf Video zu bannen und extrem detailliert zu erklären, gab uns freundlicherweise die Genehmigung, das Video hier zu teilen. Danke, Bina!

08.10.2015

Heute wurden wir gerufen, um mit dem Halter einer Eselstute mit extrem verwachsenen Hufen (Hufrehe?) zu sprechen. Der Esel ist um die 20 Jahre alt und dieser Zustand besteht ganz offensichtlich bereits seit Jahren. Wer unter Ihnen sich auskennt und uns evtl. mit Rat und am liebsten Tat zur Seite stehen kann, darf sich gerne bei uns melden! Das Eselinchen steht in Harakopio in der Nähe von Koroni, Messenien.

26.06.2015

Vor wenigen Tagen fand in Augsburg ein Wiedersehen zwischen Nana und vier ihrer Welpen statt!!!
Nana war im November 2013 zusammen mit ihren neun Welpen alleine in der Mitte von Nirgendwo aufgegriffen worden und in die Obhut der Tierhilfe Finikounda gekommen.
Jetzt, anderthalb Jahre später, hatte die Adoptantin einer der Welpen diese wundervolle Idee, aus der schnell Wirklichkeit wurde! In Augsburg wurde eigens ein eingezäuntes Gelände angemietet, wo sich die fünf erschienenen Hunde (leider konnten nicht alle kommen) prächtig vergnügten. Die Verwandtschaft war unübersehbar und alle haben denselben hochbeinigen und schlanken Körperbau :) Alle top in Form!
Für das leibliche Wohl der begleitenden Menschen sorgte unter anderem eine Torte mit den Werbebildern von damals :)
DANKE für die Fotos und Videos, aus denen wir diesen Beitrag basteln konnten, um aller Welt zu zeigen, dass sich Tierschutzarbeit lohnt!

18.02.2015

Nach vielen Laufleinen, die wir im Laufe der Jahre für Kettenhunde in Griechenland installiert haben, wurde es Zeit, die Anleitung für die Installation zu aktualisieren. Die aktuelle Beschreibung hat sich in der Praxis sehr gut bewährt. Sie können Sie hier als pdf herunterladen und ausdrucken. Eine Vervielfältigung ist ausdrücklich erwünscht und wir hoffen, dass das Beispiel gerade in den südlichen Ländern Europas Schule macht!

17.02.2015

Nicht jede der Aufgaben, die wir uns gestellt haben, steht so im Rampenlicht wie die Vermittlungen. Eine der wichtigen Arbeiten ist das Installieren von Laufleinen und oft auch Hütten für Hunde, die hier in Griechenland jemandem gehören, aber dazu verdammt wurden, ihr Leben an einer kurzen Kette zu fristen. Als Dach über dem Kopf kommt dabei oft nur eine rostige Metalltonne zum Einsatz, aber genauso oft wird dem Hund auch überhaupt kein Schutz geboten.

Wir bieten den Haltern Laufleine und Hütte völlig gratis an - mit der Bitte, uns bei der Werbung für dieses System zu helfen, indem sie uns die Installation durchführen lassen.

Das Material (Seil, Wirbel, Karabiner und Kette) kostet nicht viel und ist schnell angebracht. Eine aktualisierte Installationsanleitung ist in Arbeit und wird in Kürze bei uns hochgeladen werden! Schauen Sie unsere letzte Installation an; klicken Sie dafür einfach auf das Videostandbild unter diesem Text!

21.10.2014:

 

Weiterhin besteht unsere Arbeit NICHT ausschließlich aus der Vermittlung von Tieren! Es muss auch den Tieren, die in Griechenland bleiben, geholfen werden! Daher führen wir immer wieder Kastrationen - für die griechischen Tierhalter gratis - durch und installieren Laufleinen und Hütten für angebundene Hunde (siehe Fotos, vorher und nachher, unten). Eine NACHAHMUNG ist deutlich ERWÜNSCHT!!!

Ein dickes Tau, ein Stück Kette, Wirbel und Karabiner sind alles, was man an Ausrüstung braucht! Simpel und nicht teuer. Eine Aktualisierung unserer Installationsanleitung wird noch in diesem Winter hochgeladen werden, damit das Nachmachen NOCH einfacher wird :)

20.05.2014

Die Aktivität der Tierhilfe Finikounda beschränkt sich nicht nur auf Vermittlungen von Streunertieren. Immer wieder bauen wir Hütten aus Abfallmaterial, die dann Hunden, die gar keine oder nur schlechte Unterkünfte (z.B. Eisentonnen) haben, zur Verfügung gestellt werden.

Sehen Sie sich unser aktuelles Video an:

 

15.03.2014

Das Spendenziel zwecks Autokauf ist erreicht und wir sind sogar darüber hinausgeschossen!

3571,00 Euro sind zusammengekommen und die Tierhilfe Finikounda wird endlich ihr eigenes Auto bekommen, um Tiere zum Tierarzt, zum Flughafen und von A nach B zu fahren!

Unser herzlichster Dank gilt allen Menschen, die für dieses Ziel gespendet haben und uns so helfen, unseren Tieren zu helfen!

DANKE - DANKE - DANKE!

Emil im Tierschutzauto ;)

08.11.2013

Unsere zu vermittelnden Hunde sind sicher der Teil unserer Arbeit, der am meisten gesehen wird. Aber die Arbeit der Tierhilfe Finikounda beschränkt sich nicht alleine auf Vermittlungen. Auch Kastrationen von Katzen und Hunden, das Sprechen mit der Bevölkerung, das Installieren von Laufleinen und das Aufstellen von Hütten gehören dazu.

Heute bekam ein Griechischer Herdenschutzhund eine Hütte von uns. Seinen Haltern fehlen die finanziellen Mittel für eine artgerechte Haltung und sie waren froh, als wir anboten, die Hütte zur Verfügung zu stellen.

Das neue Zuhause wurden von dem jungen Rüden gleich interessiert inspiziert und wird über den Winter sicher viel genutzt werden.

Schauen Sie das Video dazu an, indem Sie auf das Videostandbild unter diesem Text klicken!