Laufleinen

Adoption ist nicht die einzige Art und Weise, wie griechischen Hunden geholfen werden kann.
Und nicht jeder Hund in Griechenland ist herrenlos. 
Für Hunde, die hier leben müssen, kann man aber auch etwas tun, indem man die Halter anspricht und bittet, eine Laufleine installieren oder eine Hütte aufstellen zu dürfen. Denn viele Hunde müssen ihr Dasein an einer überaus kurzen Kette fristen und haben als Unterschlupf bestenfalls eine löchrige Tonne, die im Winter Regen und im Sommer Hitze durchlässt. Im schlimmsten Fall wird ihnen überhaupt kein Unterschlupf zur Verfügung gestellt und sie graben sich unter Baumwurzeln, in dem verzweifelten Versuch, wenigstens ein wenig Schutz zu finden.
 
Eine Laufleine ist schnell und kostengünstig installiert (siehe Link unten) und auch eine Hütte ist aus Paletten schnell hergestellt. Geringe Kosten und Aufwand, aber großer Nutzen für das Tier.
 
Wir bitten in Griechenland lebende Tierfreunde, unserem Beispiel zu folgen. Beim Ansprechen der Hundehalter aber bitte nicht den Besserwisser raushängen lassen, das fruchtet nur selten. Lieber sagen, dass man die Laufleine installieren möchte, weil man gerne hätte, dass dieses Beispiel Schule macht und der Grieche möge einem doch bitte, bitte dabei helfen. Wer tut nicht gerne einen Gefallen, wenn es doch so leicht ist!
 
SIE KÖNNEN UNS ÜBRIGENS LEICHT bei dieser Aufgabe helfen, indem Sie uns eine Hütte spenden! WIE das geht, lesen Sie hier!



Installation für Laufleine
Mit so etwas Simplen wie einer Laufleine kann die Lebensqualität eines Kettenhundes um ein Vielfaches gesteigert werden!
Die Installation ist ist einfach: die pdf-Datei runterladen und loslegen! (Aktualisierte Version 2015)
Laufleinenillustration.pdf
PDF-Dokument [3.2 MB]

 

Unten sehen Sie nur einige der Videos/Fotos von Hunden,

denen wir Laufleine und/oder Hütte installiert haben.

Januar 2018:

Jetzt, nach der Olivenernte, werden allenthalben die (nicht mehr so guten) Netze, die dabei eingesetzt werden, entsorgt. Manche werden einfach in den Feldern liegen gelassen und später verbrannt, andere werden an illegalen Müllkippen in der Natur abgeladen.
Für uns der richtige Moment, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:
Wir holen die Netze vom Müll und statten mit aus ihnen genähten Polstern (weich, halten keine Feuchtigkeit) unsere neue Linie von Luxushundehütten aus!

 ?

Gerade heute montierten wir für Lisa (sie ist die Mutter von unserer Alva, manche werden sich erinnern, gell, Claudia) eine Laufleine und versorgten sie mit diesem Upgrade ihrer löchrigen Eisentonne, die jahrelang als Hütte gedient hatte. 

Schon seit zwei Jahren versuchen wir, Lisas Halter zu überzeugen, dass der Hund einen ordentlichen Unterschlupf und vor allem auch eine Kastration braucht - und wir dafür sorgen können! Jedes Jahr wurde Lisa zweimal trächtig und dick, war danach aber immer nur mit einem einzelnen Welpen zu sehen...was mit den anderen passierte, mögen wir uns lieber nicht vorstellen...
Nachdem auch keiner der von uns angesetzten Griechen den Halter bisher überzeugen konnte, wurde uns gestern überraschenderweise zugetragen, dass er sich von uns doch eine Hütte wünsche! Unser Plan war natürlich, bei der Gelegenheit nochmal auf eine Kastration zu sprechen zu kommen. Wie überrascht waren wir, als er dann von sich aus auch um eine Kastration bat! 
Ja, und nun hat Lisa nicht nur mehr Auslauf und eine Hütte mit Polster, sondern wird auch zukünftig keine Jungen, die dann getötet werden, austragen müssen!
Während der ganzen Installation war Lisa sehr aufgeregt, bellte und hopste. Am Ende genoss sie ihre neue Bewegungsfreiheit, endlich nicht mehr vor der Haustür ihre Notdurft verrichten zu müssen, und unsere Streicheleinheiten.?
An die neue Hütte muss sie sich erst noch gewöhnen; die in der Tiefe deponierten Katzenleckerlies (für Hunde unwiderstehlich) sollen dabei helfen. 


Unser Dank geht an Elvira, die in mühevoller Arbeit die Netze vom Müll gereinigt und zu den tollen Polstern vernäht hat ?