Patenschaften für unsere Fellnasen

Sie möchten helfen...
... können aber keinen (weiteren) Hund zu sich nach Hause holen, vielleicht, weil Sie ganztags berufstätig sind, bei Ihnen ein Tierallergiker wohnt oder Ihr Vermieter nein sagt? Gründe kann es viele geben, und genau deshalb möchten wir Ihnen hier eine Alternative zeigen, wie Sie trotzdem einem (oder mehreren?) Hund(en) helfen können.
 
Warum eine Patenschaft?
SIE helfen einem Hund zu überleben. Jeder Hund kostet uns monatlich mindestens 30 €. Darin enthalten sind Unterbringung, Futter, die jährlichen Impfungen, Antiparasitika (OHNE Tierarztkosten). Einige der Hunde benötigen dringend spezielles Diät-Futter oder auch regelmäßige Medikamente; auch dies könnte durch Patenschaften abgesichert werden. Außerdem sind einige Hunde in einem extrem schlechten Zustand, wenn wir sie finden. Für diese fallen einige Tests und Röntgenbilder an, und manche benötigen dann eine mehr oder weniger teure Behandlung beim Tierarzt.
 
Welche Hunde brauchen Ihre Patenschaft?
Leider haben es in Griechenland sogar die jungen und gesunden Hunde schon sehr schwer, ein neues Zuhause zu finden. Speziell aber die älteren oder kranken Hunde haben so gut wie gar keine Chance.
Informationen zu Hunden, die entweder nicht vermittelt werden können, die spezielle medizinische Hilfe benötigen oder die nicht nach Deutschland vermittelt werden dürfen (Listenhunde) finden Sie in dieser Rubrik unter Sorgenkinder. Dort steht dann auch in den Übersichtsseiten der jeweilige Pate aufgeführt.
 

Gibt es auch Vorteile für Sie?

Ein Vorteil gegenüber der Aufnahme eines Tieres zu Hause ist, dass Sie jederzeit und ohne Angaben von Gründen von der Patenschaft zurücktreten können (sei es, dass Sie einen finanziellen Engpass haben, sich Ihre Familie erweitert oder aus anderen Gründen).

Wir bieten Ihnen neben der fortlaufenden Patenschaft auch eine 1-jährige Patenschaft an, die in dem Monat beginnt, in dem der erste Patenschaftsbetrag auf unserem Konto eingeht und automatisch nach 12 Monaten endet. Diese Patenschaft eignet sich wunderbar als Geschenk für tierliebende Freunde, Verwandte oder für Sie selbst.
 
Was müssen Sie nun tun?
Eine Patenschaft können Sie gezielt für einen (oder mehrere) der unter Sorgenkinder gelisteten Tiere übernehmen.
Sie suchen sich dort Ihren Favoriten aus und klicken dann auf den unten auf dieser Seite bereitgestellen Download-Link für den Patenschaftsantrag. Den füllen Sie aus und schicken ihn per Post an die angegebene Postadresse/Widerrufsadresse.

Vergessen Sie bitte nicht, unbedingt anzugeben, ob es Ihnen recht ist, dass wir Ihren Namen im Eintrag Ihres Patenhundes erwähnen oder ob Sie lieber anonym bleiben möchten.

Die Patenschaft endet natürlich mit der Vermittlung des Hundes, denn unser vorrangiges Ziel ist selbstverständlich, den Hund in gute Hände zu vermitteln. Wird Ihr Patenhund vermittelt, bitten wir Sie, sich eine andere Notnase auszusuchen, uns dies per Mail mitzuteilen.

Wenn Sie die notleidenden Tiere einmalig finanziell unterstützen möchten, können Sie dies über eine Spende tun, auch hier ist der Betrag selbst zu bestimmen.

Selbstverständlich können auch Schulklassen, Büros, Kanzleien oder Geschäfte auf diese Art einen oder mehrere Hunde unterstützen und gemeinsam eine Patenschaft übernehmen.
Sprechen Sie doch mal mit Ihren Arbeitskollegen über diese Idee!


 

Wir sagen jetzt schon mal DANKE, dass Sie sich für diese Unterstützungsmöglichkeit interessieren und hoffen sehr, auf diese Art noch mehr armen Tieren helfen zu können.



Patenschaftsvertrag
Laden Sie sich hier die PDF-Datei mit dem Patenschaftsantrag herunter!
PATENSCHAFTSVERTRAG2016.pdf
PDF-Dokument [161.2 KB]