Reisepatenschaften

Auch wenn die Vermittlung von Tieren nicht unser Haupttätigkeitsbereich ist, so versuchen wir doch, in dem uns möglichen Rahmen, bedürftigen Tieren zu einem guten Zuhause zu verhelfen.

Aber mit dem Finden eines Menschen, der ein Tier von uns adoptieren möchte, ist diese Arbeit noch nicht abgeschlossen; Tier und Mensch müssen auch zueinander kommen!

 

Der Abstand zwischen der griechischen Straße und der Couch im Ausland kann nur mit Hilfe von Reisepaten überwunden werden.

Ein Reisepate ist der Mensch, der das Tier auf seiner Heimreise von Griechenland mitnimmt und an einem vorher vereinbarten Ort an den Adoptanten übergibt. Diese Heimreise kann per Auto oder Camper und Fähre oder per Flugzeug stattfinden, wobei für die Flugreisen der messenische Flughafen Kalamata im Sommer und im Winter der Athener Flughafen in Frage kommen.

 

Reisepaten, die auf dem Straßenwege nach Hause reisen, sollten etwas Hundeerfahrung mitbringen, denn schließlich gilt es, das Tier während mindestens zweier Tage unterwegs zu betreuen und für seine Sicherheit zu sorgen.

Als Flugpate braucht es dagegen keinerlei Kenntnisse - wir bringen den Hund an den Flughafen, checken ihn mit Ihnen gemeinsam ein und zahlen das Hundeticket. Am Zielflughafen braucht die Box nur nach draußen gerollt zu werden, so dass keinerlei Kontakt mit dem Hund selber nötig ist.

In keinem Falle entstehen unseren Reisepaten dabei irgendwelche Kosten!

Hundeflugtickets werden von uns bezahlt und bei einer Autoreise stellen wir die Basisausrüstung für den Hund zur Verfügung: Geschirr, Halsband, Leine sowieso, aber auch Futter, Näpfe, Decke, wenn gewünscht eine Transportbox, etc.

 

Bereits vor der Reise werden alle Beteiligten kurzgeschlossen (wenn möglich auch gerne per Gruppe bei whatsapp), so dass eine lückenlose Kommunikation gewährleistet ist. Die Ankunftszeiten – bei Flügen auch die Flugdaten der Reisepaten - werden genau an die Adoptanten durchgegeben, so dass für den Reisepaten keine Wartezeit bei der Übergabe entsteht.

An den Flughäfen kommen die Boxen mit den Hunden meistens zeitgleich mit den Koffern (in Hamburg geht es sogar schneller, in Frankfurt dauert es manchmal knapp länger) und können dann an der Sperrgepäckausgabe in Empfang genommen werden. Dann muss die Box nur noch auf einem Gepäckwagen rausgerollt und den Abholern übergeben werden.

 

Damit wir sorgfältig planen und einen möglichst reibungslosen Ablauf gewähren können, bitten wir Reisepatenkandidaten, sich möglichst früh schon mit ihren Reisedaten bei uns zu melden.

 

Und wenn Sie sich jetzt fragen, ob diese ganze Mühe sich für Sie auch lohnt, dann stellen Sie sich einmal vor, wie Sie den manchmal seit Wochen auf ihren Hund wartenden Adoptanten ihr Tier bringen und aller Augen zum Strahlen bringen…und SIE sind derjenige, der alle froh gemacht hat! :)